CP20-Test

von Philipp Hünting

20 Minuten „Knallgas“ - das tat heute richtig weh! Was war geschehen?
Die bei der Leistungsdiagnostik Mitte März ermittelten Herzfrequenz- und Wattbereiche passten wegen des Trainingsfortschritts nicht mehr zueinander. Also plante unser Team-Coach Florian einen CP20-Test für mich ein. Hierbei muss man 20 Minuten so schnell wie möglich Rad fahren - vereinfacht beschrieben. Der ermittelte Durschnittswattwert gibt Aufschluss über einenLeistungszuwachs; außerdem lassen sich mit dessen Hilfe auch die Trainingsbereiche neu festlegen.
Nach einem 45-minütigen Zeitfahr-Aufwärmprogramm folgte dieser Test. Als Steigung wurde (wie bereits im letzten Blog beschrieben) erneut die Hellefelder Höhe gewählt. Da der Strava-KOM bei 15:39 Minuten liegt, musste ich noch ein flaches Stück vorschalten, um auch mit Sicherheit auf die 20 Minuten zu kommen. Das soll nicht größenwahnsinnig klingen, aber ein zweiter Versuch am gleichen Tag ist schließlich nicht möglich. :-)

Ich startete also flach ab der Wennigloher Straße in Arnsberg, vorbei am Berufsbildungszentrum. Bis zum Kreisverkehr (Beginn der Steigung) hatte ich die ersten 4 Minuten safe, dann wurde es ernst. Ich versuchte, ca. 350 Watt zu fahren bei einer Herzfrequenz von 170-175 Schlägen. Beim Mendelrace in Kaltern lag ich drunter und wusste, dass noch etwas Luft nach oben war. Damit kam ich auch „gut“ zurecht. Zum Schluss habe ich nochmal alles gegeben, wobei ganz so viel nicht mehr ging.

Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Ich konnte meinen CP20-Wert von 319 Watt (Leistungstest in Bielefeld am 18.03.2017) auf 362 Watt steigern. 40 Watt mehr in der kurzen Zeit, Hammer! Das Training nach Plan gibt richtig „Bums“. Vielen Dank an Flo Geyer vom Radlabor.

20170426_191514

Foto: Geschafft - Abfahrt zurück in Richtung Arnsberg

Achso .. den KOM (Strava, King of Mountain) konnte ich mir leider nicht holen, hier fehlten 40 Sekunden. Mit 16:19 Minuten liege ich auf Platz 3 - 10 Sekunden hinter Rick Zabel. Immerhin 2 Alpecin-Fahrer auf dem virtuellen KOM-Podium :-). In 6 Wochen steht der nächste CP20-Test an, dann greife ich die „Krone“ nochmal an.