Das Team Alpecin 2013

Draußen Schnee, drinnen Präsente. „Ja is denn heut schon wieder Weihnachten“, hat sich der eine oder andere ausgewählte Jedermann gedacht, als er beim Mannschaftstreffen des Team Alpecin in Bielefeld am vergangenen Wochenende sein komplettes Ausrüstungspaket übergeben bekam.

teamalpecin

Nach einem Kick Off am Samstagvormittag bei dem Alpecins Werbeikone Dr. Klenk als Überraschungsgast die Vorzüge von Koffein – nicht nur bei erblich bedingten Haarausfall, sondern auch für die Leistungsfähigkeit im Sport – erläuterte, ging es zur die Bescherung. Ein großer Raum geschmückt mit Specialized-Profi-Maschinen mit Campagnolo-Record- und Rotor-Komponenten, Lightweight-Laufrädern mit Schwalbe-Schlauchreifen, Assos-Teamwear, Squeezy-Ernährungspaketen, Uvex-Helmen und -Brillen, Specialized-Schuhen, Polar-Radcomputern, Compex-Elektrostimulationsgeräten, sportlichen „Ausgehanzügen“ von engelhorn sports und vielem mehr. Schließlich sollen sich die 12 Hobbyfahrer, die sich über die Zeitschriften RoadBIKE und Men‘s Health beworben hatten, mit Top-Material auf den Ötztaler Radmarathon und den Endura Alpen-Traum vorbereiten. Nachdem die offenen Münder sich langsam wieder schlossen und erste Laute, die so ähnlich wie „Wahnsinn“ oder „Supersache“ klangen, zu identifizieren waren, ging es ans An- und Ausprobieren. Doch nicht nur die Bekleidung auch das Rad wurde anprobiert. Per BG-Fit brachten die Specialized-Mannen die Teamfahrer in die richtige Sitzposition. Wer nicht gerade vermessen wurde, lauschte den Vorträgen zu Training und Ernährung oder konnte im Workshop mit dem Ex-Profi und Sportlichen Leiter des Team Alpecin, Jörg Ludewig, lernen, wie einfach der Wechsel eines Schlauchreifens doch ist. Der gelungene und lange Tag klang dann bei einer leckeren Pasta-Party im Bielefelder Restaurant Stahlberg aus.

Am nächsten Morgen durften die Jedermänner und -frauen gleich das erste Mal die Muskeln spielen lassen – allerdings nicht im Sattel, sondern in Laufschuhen. Im Schneetreiben ging es mit Teamcoach Stefan Zelle vom Radlabor um 7:30 Uhr zum 45-minütigen Dauerlauf durch die Bielefelder City. Nach heißer Dusche und ausgiebigem Frühstück kam das Team wieder im Schulungsinstitut von Dr. Kurt Wolff zusammen. In Einzelgesprächen, Interviews, Vorträgen und Fotoshootings wurden die Teilnehmer auf die schönste Saison ihres Lebens eingestimmt. Passend zur Veranstaltung, die am späten Sonntagnachmittag endete, gewann ein alter „Bekannter“ des Team Alpecin den Frühjahrsklassiker Mailand–San Remo. Gerald Ciolek, der in dieser Saison für die südafrikanische Mannschaft MTN-Qhubeka fährt, besuchte die Team Alpecin-Jedermänner schon des Öfteren im Trainingslager auf Mallorca. Mal sehen, ob er 2013 auch vor Ort ist?